Seo und Webdesign. Warum eine Webdesign-Agentur immer auch eine gute SEO-Agentur sein sollte

Wer sich bei der Erstellung oder Optimierung seines Webauftritts rein aufs Äußerliche beschränkt, vergeudet mitunter das Potential mit seiner Website in die Spitzenpositionen der Suchmaschinenergebnisse aufzusteigen. Das beste Webdesign vereint strukturelle, funktionale und visuelle Gesichtspunkte und berücksichtigt zusätzlich die User Experience.

Wir kennen es aus unserem Agentur-Alltag. Mit Begeisterung präsentiert uns ein Kunde seine neue, schicke Webseite. Doch die Website hat keine guten Rankings auf den Suchergebnisseiten. Nach einem ersten SEO-Audit ist schnell klar: Es liegt daran, dass der Webdesigner viel Energie und Know-how in die visuellen Aspekte der Webseite gesteckt hat, dass dabei aber strukturelle und funktionale Gesichtspunkte, die die Suchmaschinenoptimierung betreffen, nicht bedacht wurden.

Team der Online Marketing Agentur SYTEBASE
SYTEBASE Online-Marketing-Agentur

Bei der Webseitenerstellung die Suchmaschinenoptimierung gleich mit bedenken

Es macht Sinn, vor der visuellen Entwicklung einer Webseite eine SEO-Strategie zu konzipieren und erst im Anschluss in den Webdesign-Prozess einzutreten. Hier kann eine Online Marketing Agentur wie SYTEBASE Ihr idealer Partner sein, denn wir vereinen die Spezialisten einer Webdesign-Agentur und einer SEO-Agentur unter einem Dach und sorgen für ein ansprechendes, modernes Webdesign mit den besten und aktuellsten SEO-Maßnahmen.

Webdesign und SEO. 5 Tipps für das beste Vorgehen

1. Responsive Design ist Pflicht

Auch wenn viele Webdesigner die Entwicklung eines responsive Designs betonen, ist eine Website, die auf den unterschiedlichen Bildschirmgrößen – Handy, Tablet und Desktop – jeweils skaliert angezeigt wird inzwischen Standard. Was viele nicht wissen: Seit März 2021 ist das sogenannten Mobil First Indexing bei Google der neue Standard. Das bedeutet, dass nicht länger die Desktopvariante, sondern die Mobilvariante den größten Einfluss auf das Ranking hat. Entsprechend aufmerksam sollte die Mobilvariante der Webseite unter folgenden Aspekten gestaltet werden. In Deutschland liegt der Anteil der Nutzer, die auf Smartphone & Co. im Netz unterwegs sind, abhängig von der jeweiligen Branche bei bis zu 80 Prozent.

Keywordrecherche
SEO-Experte erklärt Landingpage-Optimierung

2. Geschwindigkeit ist Trumpf. Blitzschnelle Ladezeiten für gutes SEO

Vermeiden Sie lange Ladezeiten Ihrer Website. Lange Ladezeiten verschrecken potentielle Kunden. Doch nicht nur das: Die Webseitengeschwindigkeit ist ein zusätzlicher Google Rankingfaktor. Aus dem Mobil First Indexing resultiert, dass große Bilder, unzählige Slider und Content Management Systeme mit überbordendem Funktionsumfang, der Vergangenheit angehören. Denn das alles verlängert die Ladegeschwindigkeit einer Webseite. Gutes Webdesign stellt – gerade weil die Webseitenentwicklung immer noch am Desktop passiert – die Mobilvariante in den Vordergrund und achtet auf schnelle Ladezeiten. Diese können beispielsweise mit GTMetrix oder Google PageSpeed Insights überprüft werden.

Google Core Vital Test wird zum Ranking-Faktor

Ab August 2021 ist der Google Core Vital Test ein Ranking-Faktor bei Google. Damit möchte das Unternehmen aus Mountain View in Kalifornien die Bedienbarkeit einer Webseite in Sachen Geschwindigkeit auf Mobilgeräten als Teil der User Experience stärker beim Ranking einer Webseite berücksichtigen.

Was bedeutet LCP, FID und CLS beim Core Vital Test?

Beim Core Vital Test werden LCP, FID und CLS Werte, d.h. Largest Content Paint, First Input Delay und Cumulative Layout Shift in einem Rendering Prozess berechnet. Allesamt Messwerte, die die Geschwindigkeit einer Webseite betreffen und deshalb beim Webdesign zu beachten sind, damit am Ende das SEO-Ranking stimmt.

Largest Contentful Paint (LCP)

Dieser Wert gibt wieder, wie lange es dauert, den Hauptinhalt einer Webseite zu laden. Er sollte bei 2,5 Sekunden oder schneller liegen.

First Input Delay (FID)

FID bezeichnet die Zeitspanne, bis der Benutzer erstmals mit der Webseite interagieren und der Browser wiederum auf die Interaktion reagieren kann. Der Wert beschreibt beispielsweise die Dauer, bis das Anklicken einer Schaltfläche eine Reaktion hervorruft. Der Wert sollte idealerweise bei 100 Millisekunden oder niedriger liegen.

Cumulative Layout Shift (CLS)

Der Wert gibt an, wie weit sich die Layout-Elemente nach dem Laden verschieben. Dabei handelt es sich um eine Summe der Weite der Verschiebungen und der Anzahl der verschobenen Elemente. Laut Google liegt der Idealwert bei 0,1 oder niedriger.

Ein weiterer Aspekt in Sachen Ladegeschwindigkeiten ist, dass Google mit einem Crawlzeit-Budget pro Domain arbeitet. Je schneller eine Webseite lädt, desto mehr unterschiedlicher URLs kann ein Google-Crawler besuchen, was Auswirkungen auf den Indexierungsgrad und die Aktualisierungshäufigkeit Ihrer Webseite auf den Google-Servern hat. Webdesign sollte also von Anfang an auf Geschwindigkeit optimiert sein.

Webdesign Experten sammeln Ideen
Suchmaschinenoptimierung bei SYTEBASE

3. Verständliche Überschriften. Für Besucher und Suchmaschinen!

Die Überschriftenstruktur hat ebenfalls Auswirkungen auf das Ranking einer Website. SEO-Experten wissen, dass die Hauptüberschrift, die im HTML Code mit den Tags <h1> und </h1> gekennzeichnet wird, immer die erste Überschrift einer Webseite und nur einmal vorhanden sein sollte, auch wenn das Design eine gleich große weitere Überschrift erfordert. Hier gibt es Mittel und Wege, die zusätzliche Überschrift anderweitig gleich groß erscheinen zu lassen. Der h1-Überschrift folgen in hierarchischer Reihenfolge h2 bis h6. Diese dürfen dann auch häufiger vorkommen, sollten aber die Hierarchie jeweils beibehalten.
Zugleich sind die in den Überschriften enthaltenden Keywords wichtige Ranking-Faktoren. Deshalb sollten die Keywords im Rahmen einer Keyword-Recherche zuerst analysiert werden, um diese dann im Webdesign-Prozess mit in die Webseitenerstellung einfließen zu lassen. Eine Agentur wie SYTEBASE implementiert gleich zu Beginn der Erstellung Ihrer Webseite eine sinnvolle Überschriftenstruktur und erspart Ihnen damit später viel Arbeit.

4. URL-Struktur auf SEO-Strategie abstimmen

Ein weiterer Aspekt, der bei der Webseitenentwicklung direkt von Anfang an mit bedacht werden sollte, ist die URL-Struktur. Sie spielt in Sachen Usability zwar nicht die Hauptrolle, kann dem Nutzer aber dennoch von Nutzen sein, wenn er sich orientieren möchte, auf welcher Unterseite er sich gerade befindet. Ein Ranking-Faktor ist die URL-Struktur in dreierlei Hinsicht.

Keywords in der Webseiten-URL

Enthält die URL die Keywords, zu denen die Webseite ranken soll, ist das ein Rankingvorteil. Das wichtigste Keyword der Webseite sollte sich also in der URL wiederfinden. So kann Google das Hauptthema besser erkennen.

Keyword-Kannibalisierung vermeiden

Keyword-Kannibalisierung bedeutet, dass Google nicht weiß, welche von zwei Webseiten, die dasselbe Keyword bedienen, in den Suchergebnissen angezeigt werden soll. Die Folge ist, dass die Keywords sich gegenseitig kannibalisieren und keine der Webseiten gut rankt. Eine durchdachte URL-Struktur vermeidet, das Keywords auf unterschiedlichen Seiten doppelt erwähnt werden.

Verzeichnishierarchie beachten

Je tiefer eine URL liegt, desto weniger oft wird sie gecrawlt und desto weniger Bedeutung misst Google der Seite bei. Deshalb sollte eine Webseite niemals tiefer als drei Unterverzeichnisse tief liegen.

SEA Expertin bespricht Strategie zur Adwords Optimierung
Teamsitzung bei der SEO Agentur SYTEBASE

5. Title-Tag und Meta-Description holen Besucher auf Ihre Seite

Title-Tag und Meta-Description sind das Erste, was ein potentieller Kunde nach einer Google-Suche sieht. Wichtig ist, dass ein Besucher hier direkt entsprechend seiner Suchintention abgeholt wird! Ein knackiger Title-Tag und eine informative Meta-Description machen Lust auf mehr und bringen den Suchenden dazu, Ihrer Webseite seinen Klick zu schenken und nicht den Mitbewerbern. Die SYTEBASE-Redaktion weiß, welche Titles und Descriptions bei Besuchern am meisten Beachtung finden und somit optimale Click Through Rates (CPRs) bewirken.

Viele Aspekten des Webdesigns haben direkten Einfluss auf die User Experience, Performance und das Crawlen einer Webseite und somit auch Auswirkungen auf das Ranking. Optimalerweise setzt die Suchmaschinenoptimierung deshalb vor dem Webdesign an. So können Sie sich die Kosten für eine spätere Überarbeitung sparen.

Entscheiden Sie sich für eine Webdesign- und SEO-Agentur wie SYTEBASE, profitieren Sie einerseits von zeitgemäßem und ansprechendem Webdesign und andererseits von direkt umgesetzten, professionellen, auf einer SEO-Strategie basierenden Maßnahmen, die Ihre Website in die Google-Top-Positionen pusht.

4 Ergebnisse professionellen Webdesigns unter Berücksichtigung von SEO

Ihre Webseite gehört auf die Top-Positionen der Suchmaschinen, damit Kunden Ihre Produkte und Dienstleistungen zielsicher finden.

Bessere Sichtbarkeit

SEO führt zu einer besseren Sichtbarkeit Ihrer Webseite und einer größeren Reichweite.

Mehr Besucher

Ein besseres Ranking für Ihre Seite bedeutet mehr Klicks. Sie erhalten mehr Besuche von potentiellen Kunden.

Höherer Umsatz

Gutes SEO führt Ihre Kunden zu Ihren Produkten und Dienstleistungen und erhöht Ihren Umsatz.

Größerer Erfolg

Maximalen Mehrwert für Ihre Website durch eine ausgearbeitete SEO-Strategie und ein Webdesign, das Besucher zu Kunden macht.

Kontaktieren Sie uns noch heute! Unser Team freut sich auf Ihren Anruf!

Menü